Was ist LARP eigentlich?

LARP ist eine englische Abkürzung und steht für Live-Action-Role-Play(ing).
Das Wort Live-Action ist der Film-Branche entlehnt. Es beschreibt eine Darstellung durch oder mit Menschen. Role-Play ist ein Rollenspiel. Ein Spieler spielt eine von ihr oder ihm gestaltete, fiktive Rolle. Und in unserem Fall sind das Vampire.

Zusammenfassend darf man also sagen, dass LARP eine Kombination aus Schauspiel, bzw Improvisationstheater, und einem Rollenspiel ist.

Bei einem LARP ist neben der Gewandung und der Darstellung der eigenen Rolle auch das Umfeld entscheidend. Ohne ein entsprechend angepasstes Ambiente mag das Spiel recht selten besonders gut erlebt werden.

Unser Spiel

Vampire-Live ist ein Live-Rollenspiel nach dem Vorbild des beliebten „World of Darkness“ Rollenspiels „Vampire: Die Maskerade“. Wir glitzern nicht in der Sonne und kleine Teenie-Mädchen verführen wir auch nicht. Der vampirische Charakter muss sich in einer Gesellschaft von Raubtieren sein Überleben sichern. Dies ist ein Spiel um persönliche Abgründe, um Gewinn und Verlust von Macht, Einfluss oder der eigenen Werte.

Wir bespielen eine Welt voller Intrige, Verrat, Hass, Rücksichtslosigkeit und Gewalt. Mit einer fadenscheinigen Fassade der Etikette versuchen die Vampire die Illusion einer geordneten Gesellschaft aufrecht zu erhalten.

Obwohl der Schwerpunkt des Spiels im Intrigen-Spiel der jüngeren und älteren Vampire besteht, kommt es doch immer wieder auch zu kämpferischen Auseinandersetzungen. Wenn Ehrenmänner sich zum Duell fordern, Straßenschläger einen Streit ausfechten wollen oder jähzornige Vampire dem Blutdurst verfallen wird der actionreiche Spass in bester LARP-Manier nicht fehlen.